Charlotte Kliemann
Korrektorat & Lektorat

Korrektorat und Lektorat

Das Korrektorat

Beim Korrektorat – oder besser: Korrekturlesen – eines Textes werden Rechtschreibung und Silbentrennung, Zeichensetzung und grammatikalische Richtigkeit überprüft und gegebenenfalls korrigiert.

Eine Sonderstellung nimmt das Korrektorat einer wissenschaftlichen Arbeit ein. Es geht über eine »normale« Korrektur hinaus. Zum Leistungskatalog gehört auch die Kontrolle formaler Aspekte: Ist das Titelblatt korrekt aufgebaut? Ist die Seitennummerierung exakt? Sind die richtigen Sonderzeichen gesetzt? Sind Schreibweisen, zum Beispiel Kursivschreibungen, einheitlich? Sind Zahlen nicht vom zugehörigen Wort getrennt? Ist die Terminologie konsistent? Sind Zitate als solche gekennzeichnet? Entsprechen die Nachweise wissenschaftlichen Anforderungen? Sind im Literaturverzeichnis Autorennamen und Titel fehlerfrei aufgeführt, und führen Verweise auf Internetseiten wirklich zum Ziel?

​ ​

Wer braucht ein Korrektorat?

Ein Korrektorat ist immer sinnvoll, wenn Sie einen Text oder ein Manuskript veröffentlichen wollen. Fehler und Ungenauigkeiten führen dazu, dass ein guter Inhalt schnell an Glanz verliert. Mit einer professionellen Korrektur können Sie Ihren Text mit der Gewissheit präsentieren, dass alles seine Richtigkeit hat.

Auch bei einer wissenschaftlichen Arbeit – ob Hausarbeit oder Dissertation –, die zu einer Beurteilung vorgelegt werden muss, ist es ratsam, einen Profi Korrektur lesen zu lassen. Ein perfektes äußeres Bild trägt zu einem guten Gesamteindruck bei.

Wozu brauche ich ein Korrektorat, wenn ich die Rechtschreibprüfung aktiviert habe?

Die Rechtschreibprüfung ist ein gutes Hilfsmittel, das aber nicht umfassend wirkt und nicht immer zuverlässig ist. Abgesehen davon, dass fehlende oder fehlerhaft gesetzte Kommas nicht aufgespürt werden können, werden viele Tippfehler, Buchstabendreher und grammatikalische Ungenauigkeiten übersehen:

  • Das lachen (Lachen) ist uns nicht ergangen (vergangen).
  • Haben sie (Sie) sich schon entscheiden (entschieden)?, fragte der Keller (Kellner).
  • Solch ein (einen) Hund habe ich mir gewünscht.

An diesen wenigen Beispielen sehen Sie, dass trotz aller editorischer Hilfsmittel in jedem Text der Fehlerteufel lauern kann, und erfahrungsgemäß ist es nicht sonderlich effizient, den eigenen Text Korrektur zu lesen. Auch wenn Freunde Ihren Text gegengelesen haben, empfehle ich eine professionelle Korrektur, damit Sie Ihr Manuskript ohne Zweifel überall vorzeigen können.

​​

Das Lektorat

Jedes Lektorat enthält ein Korrektorat und darüber hinaus eine Überprüfung inhaltlicher Aspekte.

Bei der Durchsicht belletristischer Manuskripte wird der Plot, das heißt der Handlungsablauf, begutachtet. Ist er stimmig? Gilt das auch für einzelne Episoden innerhalb der Handlung? Zudem wird an Schreibstil und Ausdruck gearbeitet, immer unter Beachtung des Genres und des persönlichen Stils des jeweiligen Autors oder der jeweiligen Autorin. Erzähltheoretische Kategorien, wie die Erzählperspektive, werden überprüft: Wird die Perspektive, aus der erzählt wird, eingehalten? Ist ein vorgenommener Wechsel der Perspektive dramaturgisch sinnvoll? Werden die Zeitformen der Verben korrekt eingesetzt?

Beim Lektorat von Ratgebern wird auf eine nachvollziehbare Argumentation und eine verständliche Ausdrucksweise geachtet. Auch Aufbau und Struktur werden geprüft.

Eine Sonderstellung nimmt das Lektorat wissenschaftlicher Arbeiten ein. Wissenschaftliche Arbeiten werden nicht inhaltlich verändert. Das schon umfangreichere Korrektorat wird ergänzt durch behutsame stilistische Verbesserungen zu einer wissenschaftlich angemessenen und ansprechenden Form.

Wer braucht ein Lektorat?

Ein Lektorat ist immer empfehlenswert, wenn Sie unsicher sind, ob Stil und Ausdruck gelungen sind und ob sich trotz großer Sorgfalt nicht doch Ungereimtheiten in den Plot eingeschlichen haben.

Bei wissenschaftlichen Arbeiten ist ein Lektorat ratsam, wenn Sie Mängel in Ihrer Ausdrucksweise vermuten oder die deutsche Sprache Ihnen Mühe macht.

Wie werden die Korrekturen vorgenommen?

Sämtliche Korrekturen können nachverfolgt werden. Ob es sich um eine Word-Datei, ein PDF-Dokument oder einen mit LaTeX geschriebenen Text handelt, immer werden die Änderungen so angebracht, dass Sie sie leicht nachvollziehen können. Zum Umgang mit den Korrekturen bekommen Sie von mir ein Merkblatt zu den entsprechenden Dateiformaten, das Ihnen die Nacharbeit erleichtert.

Haben Sie noch Fragen? Kein Problem. Schreiben Sie mir oder rufen Sie mich an! Ich freue mich darauf, Ihnen weiterzuhelfen.

Zu der Frage Was kostet mich denn eine Korrektur oder ein Lektorat? informieren Sie sich bitte hier, oder fragen Sie mich, ich gebe Ihnen gerne Auskunft.